• Morgelgeschichte, Teil 1, limitierte Hardcover-Ausgabe

Autor Jens K. Carl

Komstkochteich

Schon als Halbwüchsiger habe ich mir ausgemalt, dass allerhand sonderbare Wesen rund um den Komstkochsteich leben. Es hat 44 Jahre gedauert, bis ich mich im Alter von 54 Jahren daran machte, meine kindlichen Träumereien zu Papier oder besser gesagt auf den Bildschirm zu bringen. Die Morgelgeschichten waren geboren.

Ich kam an einem Sonntag im Juli 1964 im beschaulichen Thüringer Städtchen Bad Langensalza auf die Welt. Das war eher Zufall, da meine Mutter gerade bei ihren Eltern in Hütscheroda zu Besuch war und das dortige Krankenhaus zu diesem Zeitpunkt einfach näher lag. Ansonsten wäre ich wohl in Waltershausen geboren worden, einem entzückenden Örtchen, an dem ich meine Kindheit verbrachte, den Kindergarten und die Schule besuchte, an dem ich eine Lehre als Baumaschinist absolvierte und jahrelang auf dem Bau als Bagger- und Raupenfahrer arbeitete.
Später war ich auch ein Kaufmann und Verleger, mit einem eigenen Verlag für mathematische Schriften, leitete einen Lehrmittelhandel und ein privates didaktisches Institut für Schulmathematik.

Die vergangenen Jahre widmete ich ganz meiner kleinen Familie, meinem Hund Antony vom Leinetal, einem West Highland Terrier, und später dem puscheligen Malteser-Westi-Mix Pascha, welchen wir aus dem Tierheim holten. Beiden habe ich eine unsterbliche Rolle in meinen Morgelgeschichten gewidmet.
Wenn du dieses Buch in der Hand hältst, habe ich das 58. Lebensjahr überschritten und hoffe, die Möglichkeit zu haben, mir noch viele weitere Morgelgeschichten auszudenken.

Jens K. Carl

Morgel und die Gemeinschaft am Komstkochsteich

Kommentare sind geschlossen.